El Heirro Inselbeschreibung

 

Mit der Fähre kommen Sie nur von Los Christianos/Teneriffa direkt zu Puerto de la Estaca/El Heirro. Mit einem Katamaran, ist es exakt 40 sm von Valle Gran Rey/La Gomera oder gut 55 sm direkt von San Sebastin/La Gomera zu Puerto de la Estaca/El Heirro. Mit schöner Nordost Passatwind segeln sie in gut 6 - 7 Stunden nach El Heirro. Bitte prüfen Sie den Wetterberichten, vor das Sie die Reise zu El Heirro antreten. Es gab bereits Charterkunden die mit Windstärken 6 bis 8 Bft, die Heimreise nicht mehr antreten könnten.

El Heirro, Hochseesegeln, Charter, Katamaran
Die Insel Le Heirro mit Fährhafen Puerto Estaca. Schöne Hafen und Fähregebäude - wenig sehenswürdigkeiten vor Ort
El Heirro, Charter, Katamaran,
Überfahrt von Valle Gran Ray zu Puerto de la Estaca/El Heirro

El Heirro ist eine kleine Wunderbare Insel mit mehreren Klimazonen, und verschiedenste Vegetation (La Gomera in klein). Der Hochebene entlang der Ostküste mit Wiesen wie Nord Irland, in der Mitte mit Wälder wie in Deutschland, das El Golfo in Nordwesten mit Nebelige und Sonnige Tagen und das extrem trockene, sonnige Süden mit Vulkanlandschaft rundum La Restinga. La Heirro ist noch nicht wirklich auf Touristen eingestellt. Keine Mode, Kosmetik oder Souvenirs Geschäfte. Restaurants sind sehr spartanisch. Englisch und Deutsch wird kaum gesprochen, aber auch mit Gebärdensprache kommt man bei der sehr freundlichen Bevölkerung an sein Ziel. Für der es Mag, können in die mit Schwimmstege ausgestattete Hafen von Puerto de la Estaca und La Restinga sicher unterkommen.


Tamaduste, Charter, El Heirro, Katamaran
Tamaduste Bucht mit enge Einfahrt & einige Restaurants.
Caleta, El Heirro, Charter, Katamaran
Punta de la Caleta. Wenig Touristen - Ankern nur bei gutem Wetter

 

Zu Norden von Fährhafen liegen noch die Dörfer Tamaduste und La Caleta, bieten aber weniger schütz beim rauen See. Der Einfahrt zu Tamaduste Bucht ist circa 40m breit. Die Wellen laufen 50 m vorm Ende der Bucht aus. Das Naturschwimmbecken kann ganzjährlich gefahrlos genutzt werden, mit eine Grotte Cueva los Barcos an der Linkeseite. Der Grotte wird auch mal als Disco oder Konzertplatz verwendet. Es gibt 2 Restaurants wovon El Bimbache empfehlungswert ist. Ankern nur bei gutem Wetter. Bitte Boje nur als Heckstabilisation verwenden. La Caleta hat nicht wirklich eine Bucht. Vor Ferienanlage inklusive Außenpool, sind Wind und Wellen minimal. Mit Dinghi könnten Sie dort anlegen. Das Dorf hat weiter nicht viel zu bieten.

Puerto de la Estaca bietet sichere und relativ neue Anlegestege. Hafengebäude mit Duschgelegenheiten
Puerto de la Estaca bietet sichere und relativ neue Anlegestege. Hafengebäude mit Duschgelegenheiten

 

Der Puerto de la Estaca Mole ist 2006 erweitert und bietet somit mehr Anlegeplätze für Fähren, Transportböte und 3 – 4 Schwimmsteg für Segelschiffe. Im Hafen ist, außerhalb von Fährenterminal mit Imbisch, nichts.  Die meisten Touristen fahren mit Bussen weiter zu Valverde, die Hauptstadt der gut 10 Millionen alte Insel, 270 km² und 7500 Einwohner. Valverde hat eine schöne Kirche und einige Hotels. Weiter aber keine Sehenswürdigkeiten.

Las Playas, Charter, Lagoon 42, Katamaran, Parador Hotel
Las Playas auf El Heirro, die Südostküste entlang. Rechts Rogue Bonanza und Links das berühmte Parador Hotel
El Heirro, Charter, Katamaran, Laggon 42, Parador Hotel
Entland der Südostküste passieren Sie Las Playas mit Roque Bonanza, Parador Hotel

 

Entlang den agrarische Hochplateau der Ostküste Geht es zu 12,3 sm entfernte La Restinga, gibt es 7 bis 8 steinige Strände, wovon Las Playas auf halber Streck der markanteste ist.  Wie El Golfo auf die andere Inselseite, ist ein Teil dem Hochplateau im Wasser gerutscht.  Zwar zu übersehen, Rogue de la Bonanza, Steinformation am Anfang, und das „Parador“ Hotel in Britische Kolonialstil, am Ende des Strandes.  Neben das Hotelrestaurant ist „Bohemia“ eine Preiswertigere Alternative.

 


La Restinga – Sonnige Südgipfel Europas mit Taucher spaß

Auf den nackten Vulkanfelsen ist vor gut 50 Jahre dieses Dorf entstanden. Der Summer hört nicht auf. Überwintern macht hier spaß, Touristen mehren sich, und die ehemaligen Fischer haben die Chance wahrgenommen. Leider sind viele klotzige Beton Bauten entstanden, aber wenigsten die Promenade mit Palmen an Meer mit Marina ist ansehnlich geworden.  Das Hafenbecken bietet für Wellen Schutz, hat ein Badeplatz von schwarzen Sand, und ist öfter letzter Anlegeort für Segelschiffe auf Karibikfahrt. Restaurants und Supermärkte in Laufdistanz.

La Restinga, Hochseesegeln, Charter, Lagoon 42, Katamaran
Kameradrohne Aufnahme von Hafenbecken La Restinga inklusive kleines Badestrand - sehr klares Wasser zum Baden und Tauchen

 

Die Fischerkultur lässt Fischliebhaber genießen. Fisch auf Spanisch/Deutsche Speisekarte kommt täglich, frisch, direkt von Kutter. Restaurant El Refugio, Calle La Lapa, in kleinem Durchgang gelegen ist zu empfehlen. Januar sind Betriebsferien. Gut 60 Fischerfamilie sind aktiv, meist von Mai bis August. Der halbe Fischfang geht nach Teneriffa.

La Restinga, Charter, Kanaren, Hochgseesegel, Katamaran
La Restinga mit Anlegestegs im Hafen

Für Taucher gilt das Gebiet als das interessanteste und schönste von Europa. Statt Korallenriffe, von Vulkan bizarre Steinformationen, tiefabfallende Schluchten, Grotten und Höhlen. Im relativ warme Wasser und Küstennähe, tummeln sich hier die Artenvielfallt Meeresfauna und -bewohner. Kristallklares Wasser lässt bis zu 50 Meter weit schauen. Von Kugelfische, Schildkröten, Schwertfische, Papageienfische, Delfine und Roggen bis zu 2,5m Spanweite, um nur einige zu nennen. In Winter taucht man in Südwestbereich. Tauchstation „Fan Diving El Heirro“ hinter Pension Kai Marino, wird bereits 20 Jahre von Österreichische/Deutsche Ehepaar Günter und Jutta geführt: www.el-heirro-tauchen.de. Bei Interesse anrufen und Termin vereinbaren: € 40,- bis € 50,- all inklusive.

Tauchen, La Restinga, Katamaran, Charter, Lagoon 42
Taucherkarte von die Taucherschule El Heirro-Tauchen
Tauchen, El Heirro, Katamaran, Charter, Lagoon 42
Grotten Tauchen mit Taucherschule El Heirro Tauchen

 

Für Segler scheiden sich hier die Wege. Draufgänger und Fahrtensegler wagen ein Nachfahrt zu Gran Canaria. Der gemütlich, angehende Charterskipper segelt direkt zurück zu Puerto de la Estaca oder umrundet die Insel entlang Süden, El Golfo und Norden. Es gibt an die steile Küsten nur wenig Möglichkeiten ein Anker zu werfen. Vielleicht doch am erste Chartertag direkt auf El Heirro segeln. Und am Donnerstag bereits Valle Gran Rey auf La Gomera ansteuern.

Charter, Katamaran, Katamarantraum, Lagoon 42, Leuchtturm
Leuchtturm Faro de Orchilla. War 200 Jahre Referenzpunkt für der Nullmeridian

Südwesten – Von Nullmeridian bis Ende der Welt.

 

Bei der Umrundung (43 sm bis Puerto de la Estaca) der Insel segeln Sie an Tacoron und die Grotten Cuave del Gatereon vorbei zu Leuchtturm Faro de Orchilla. Im Mittelälter 200 Jahr lang der Nullmeridianreferenzpunkt und das letzte Lichtzeigen Südwest Europas. Mit Beiboot an Betonplateau festmachen, nach 1,5 km Wanderung durch krage Lavafeldern und an Vulkankegel vorbei ist man dort.

El Golfo, Charter, Katamaran, Lagoon42, Katamaranatraum
Karte von El Heirro inklusive Distanz zu El Golfo

Weiter zu Pozo de la Salud passiert man die Westküste mit viele vorgelagerte Felsformationen. Alternative Mittagstop ist Punta/Playa del Verodal, den prachtvollsten Strand von El Heirro. In die Hochland ebene Richtung Süden liegt der berühmte Wacholderwald El Sabinar. Durch den andauernden starke Wind, sind die zum teils mehrere hundert Jahr alte Bäume verformt, verdreht, verbogen, somit der Krone am Boden liegt.

Charter, Katamarantraum, El Sabinar, El Heirro
El Sabinar - Wacholderwald mit Bäumen verformt durch der ständige Pasatwind

 

In Punta de los Palos, blickt man hinauf zu im Steilhang gebaute Sabinosa. Von dort hat man ein wunderbare Sicht über El Golfo. Dieses Teil der Vulkanrand ist durch Erosion für Millionen Jahren im Mehr gerauscht, und hat eine Mega Tsunami Richtung Amerika ausgelöst. Pension Hotel Sabinosa ist das einzige Gasthaus auf Der Insel und stamm noch aus der Vortouristenzeit. Von Innenhof hat man einen traumhaften Blick ins Tal.

El Golf, Charter, Kanaren, Lagoon 42, Katamaranatraum
El Golfo Küste mit rauer See. Schöne Aussichten ohne wirklich gute Anker- und Anlegeplätzen

Am Nördlichen Ende liegt Las Puntas, das sich neben La Restinga, zu zweiter Touristenort entwickelt. Vorgelagert an die Felswände ist ein Hotel mit gute Küche, von wo man die zerschellende Brandung gegen die Felsen bewundern kann. Segeltouristen finden in El Golfo keine Anleger oder Bojen. Ein Tagesausflug zu Frontera-Tigaday (5km) oder zu den Berggipfel Malpaso (+16km) ist leider nur mit Mietwagen von Puerto de la Estaca.

Frontera, Charter, El Heirro, Katamaran, Katamarantraum
El Golfo - Kirche von Frontera

Frontera bis hinauf zu Malpaso.

 

Las Puntas, Frontera und Tigarday sind auch von der Hauptstadt Valverde seit der Tunnelbau 2003 einfacher zu erreichen. Müsste man einst über die halbe Insel fahren, und 16 km absteigen bis Frontera, Geht es jetzt über die HI-5 dich den Tunnel in 15 Minuten zu Las Puntas. Frontera hat eine alte, schöne Kirche mit abgetrennte Glockenturm. Auf den Weg zu Tigaday finden Sie der Kreisrunde Kampfplatz der Kanarische Ringer. Im fruchtbare Tal sind neben Plantagen mit viele tropische Fruchte, auch Winzer aktiv. Hier wird den besten Kanarischen Weinen produziert. Fähren Sie über die Serpentinen hoch bis zu Hauptstraße, liegt Aussichtpunkt Malpaso 8 km zu Rechteseite. Auf der 1500m Höhe Gipfel liegt Ihnen die ganze Insel am Füßen.

El Heirro, Malpaso, San Pedro, Charter, Katamaran, Katamarantraum
Malpaso - Höchste Aussichtspunkt von der Insel El Heirro. Gut zu sehe wie die Landmasse abgerutscht ist und El Golfo bildette.